Sedanstraße 54, 59227 Ahlen
02382 91162-0
info@tmg-ahlen.de

„Time ist over“ – Die Gesamtschule feiert ihren Abschluss

Mit ihrer  Performance zu „Colors“ von Stefanie Heinzmann bezauberte die Profilklasse „Ab ins Rampenlicht“ die Zehntklässler und alle Gäste. Viele bunte Wünsche der Fünftklässler sorgten für eine heitere und optimistische Stimmung in der Aula der Gesamtschule. Pfarrer Willi Stroband wünschte allen Absolventen vor allem ein spannendes und aufregendes Leben und gute Freunde. Auch die Vertreter zweier anderer Religionen, Davut Tekin für den Islam und Sabo Hanna für die syrisch-orthodoxe Religion gaben den Schülerinnen und Schülern guten Wünsche und Gottes Segen mit auf den Weg. Frau Pöppinghaus-Voss vertrat den Bürgermeister auf der Feier. Sie ließ noch einmal die Zeit Revue passieren seit der ersten Schulschließung im März 2020 und hob hervor, welche enorme Leistung die Schülerinnen und Schüler vollbracht hatten, die nun ihren Abschluss geschafft haben. Auch Frau Lang, die Schulpflegschaftsvorsitzende ließ es sich nicht nehmen, die Abschlussschüler zu beglückwünschen und forderte sie auf, ihren Platz in der Gesellschaft einzunehmen und auszufüllen. Die Schulleiterin Elisabeth Beier griff in ihrer Ansprache das Abschlussmotto der Klasse 10b auf: „Wir kamen als Fremde, aber wir gingen als Freunde“. Sie betonte, dass aller Anfang schwer und oft fremd sei, aber in jedem neuen Lebensabschnitt auch neue Freunde gewonnen werden könnten. Maria Acar verglich in ihrer Abschiedsrede als Schülersprecherin die sechs Jahre Schulzeit mit einem Boxwettkampf. „Dass ungestümes Boxen in alle Richtungen nicht zum Sieg führt, haben wir schnell gelernt!“ Kurzweilig erzählte sie, was die Klasse in den vergangenen sechs „Runden“ gelernt hatte: Teambuilding, Konditionstraining, Niederlagen einzustecken, sich zu motivieren und durchzuhalten und zum Schluss sich zu freuen und zu genießen.

Jede Schülerin und jeder Schüler erhielten von den Klassenleitungen zum Zeugnis ein kleines Geschenk und eine Rose. Begleitet wurde die Zeugnisausgabe von einer Diashow der jeweiligen Klasse. Im Anschluss an die Zeugnisausgabe wurden im Rahmen des Projektes „Bildungsförderung“ der Sparkassenstiftung Ahlen, Drensteinfurt und Sendenhorst fünf Schülerinnen und Schüler mit einem I-Pad für ihre tollen Leistungen belohnt. Dies waren Gideon Storkamp, Fabian Spann und Jolien Sundermann für die besten Leistungen im naturwissenschaftlichen Bereich und Maria Acar und Lukas Kundt für besonderes soziales Engagement. „Wer einmal anderer Meinung war als Maria, hat ihre Argumentationsstärke kennengelernt. Sie hat diese Stärke aber immer zum Wohl der Schule eingesetzt“, so Elisabeth Beier bei der Preisverleihung. Außerdem wurden Thalia Auental, Beyza Türe und Luca Jauch für gute Leistungen geehrt. Einen besonderen Preis gab es für Loreen Pascia. Sie hatte einen Wettbewerb gewonnen mit ihrem Coverentwurf für ein Religionsbuch, an dem mehrere Kolleginnen der Schule mitgearbeitet hatten.

Insgesamt haben 147 Schülerinnen und Schüler ihren Abschluss geschafft, 103 Schülerinnen und Schüler haben einen mittleren Schulabschluss und davon 66 einen Abschluss mit einer Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe.

Die letzten Minuten auf der Bühne gehörten den Klassenleitungen und den Sprechern der Abschlussklassen. Mit bewegenden Worten und einem ehrlichen „Ihr werdet uns fehlen!“ verabschiedeten sich die Lehrerinnen und Lehrer. Auch die Schüler machten deutlich, dass ihnen den Abschied nicht leichtfiel und bedankten sich bei allen Klassenleitungen und auch bei den Fachlehrerinnen und Fachlehrern für ihren Einsatz. Viel zu schnell hieß es dann „Time ist over“ für die sechs zehnten Klassen der Städtischen Gesamtschule.