Sedanstraße 54, 59227 Ahlen
02382 91162-0
info@tmg-ahlen.de

Kundgebung am Jüdischen Mahnmal – Gedenken zum Jahrestag der Reichspogromnacht

Traditionell gedenken am 9. November das Forum Brüderlichkeit, die Stadt Ahlen, die Ahlener Kirchen und Schulen des Jahrestages der Reichspogromnacht vom 9. November 1938. In dieser Nacht wurde auch die Ahlener Synagoge von Nationalsozialisten angezündet und zerstört. Mitbürgerinnen und Mitbürger jüdischen Glaubens wurden angegriffen, verletzt, verfolgt und getötet. Die Kundgebung zum Gedenken an die Reichspogromnacht findet am Mittwoch, 9. November, um 18 Uhr am Jüdischen Mahnmal in der Klosterstraße in Ahlen statt. Alle Ahlener Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, an der Kundgebung teilzunehmen. Bei der Kundgebung sprechen Bürgermeister Dr. Alexander Berger und der Autor und Historiker Peter Longerich. Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums Ahlen erinnern in einem Beitrag an die Opfer der Reichsprogromnacht in Ahlen und zeigen auf, was am 9. November 1938 in Ahlen geschah. Musikalisch begleitet wir die Gedenkveranstaltung vom evangelischen Posaunenchor Ahlen.


Zum Gastredner:

Peter Longerich, geboren 1955, lehrte als Professor für moderne Geschichte am Royal Holloway College der Universität London und war Gründer des dortigen Holocaust Research Centre. Von 2013 bis 2018 war er an der Universität der Bundeswehr in München tätig. Er war einer der beiden Sprecher des ersten unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus des Deutschen Bundestags und Mitautor der Konzeption des Münchner NS-Dokumentationszentrums.
Seine Bücher über die »Politik der Vernichtung« (1998) und ihre Resonanz in der deutschen Bevölkerung, »Davon haben wir nichts gewusst!« (2006), sind Standardwerke. Seine Biographien über »Heinrich Himmler« (2008), »Joseph Goebbels« (2010) und »Hitler« (2015) fanden weltweit Beachtung. Zuletzt erschienen »Wannseekonferenz« (2016) sowie »Antisemitismus. Eine deutsche Geschichte« (2021)